Unterstützer

Noch ein Fashion Brand mit auswechselbaren Produkten? NEIN – denn VATERLAND Fashion möchte seine Berechtigung aus dem Mehrwert ziehen, den es schafft, sichtbar und jederzeit nachvollziehbar in seiner Authentizität. VATERLAND Fashion Produkte sind authentisch, weil sie nachhaltige Werte bilden und schaffen. Diese nachhaltigen Werte liegen sowohl in den Werten unserer Produkte begründet (elegant, praktisch, fair, authentisch), als auch in dem gesellschaftlichen Mehrwert (nachhaltige Hilfe in der Flüchtlingskrise), den sie generieren.

Aus ihr werden Chancen entwickelt, Flüchtlinge werden sinnstiftend und mehrwertschaffend in Arbeit gebracht. Sie werden in die Lage versetzt den Lebensunterhalt für sich und ihre Familien selbstständig zu bestreiten. Sie bereichern unsere Gesellschaft durch ihr Wissen. VATERLAND Fashion produziert faire Mode, in jeder nur erdenklichen Hinsicht und die ethischen Errungenschaften des christlichen Abendlandes werden in Handeln umgesetzt und damit sichtbar und erfahrbar gemacht.

Unter dem zunächst möglicherweise widersprüchlich erscheinenden Branding sollen Werte in Erinnerung gerufen und wieder verankert werden, die möglicherweise nicht mehr aktuell und attraktiv erscheinen, es jedoch tatsächlich mehr denn je sind. Werte der Nächstenliebe, der Unterstützung und dem Einstehen, für die Belange des Nächsten ebenso wie für die eigenen. Zivilcourage zeigen.

 

Viele Menschen haben sich gefragt, wie sie sich in der Flüchtlingskrise engagieren können, nur wenige, die kalt geblieben sind, bei diesem heiklen Thema. Der eine erteilt in seinem naheliegenden Sozialraum Deutschunterricht für Flüchtlinge, ein anderer kauft VATERLAND Fashion Produkte und sichert damit Arbeitsplätze von Flüchtlingen. Langfristige Hilfe kann hier nur nur darin bestehen, diese Menschen wieder in die Lage zu versetzen, einen Mehrwert für sich selbst zu erwirtschaften (finanziell wie sinnbezogen) und gleichermaßen einen wertvollen Beitrag innerhalb unserer Gesellschaft zu leisten. Die Wahrheit beider Ansätze ist, die globale Welt braucht Menschen, die sich gegenseitig unterstützen und jede Hilfe, ist dabei gleichermaßen wertvoll. VATERLAND Fashion ist aus einem Flüchtlingsprojekt entstanden, welches zunächst ausschließlich von freiwilliger Arbeit getragen wurde. Um jedoch langfristig bestehen zu können, benötigen auch wir Unterstützer, solche die unsere Ideen und Visionen weitertragen und solche die durch den Kauf der so gefertigten Produkte mithelfen noch weitere Flüchtlinge in Arbeit und Brot zu bringen.

VATERLAND Fashion zu tragen bedeutet daher auch einen Beitrag zu leisten & VATERLAND Fashion zu unterstützen bedeutet einen Beitrag in der Flüchtlingskrise.

Wie kann ich mich als "Unterstützer" ehrenamtlich für VATERLAND Fashion, seine Ideen und Visionen engagieren?

  • Generell: Aus der Krise eine Chance machen. Unternehmen und Menschen in die Verantwortung nehmen.

  • Wir suchen vor allem nach Journalisten, Textern und Bloggern, welche über unsere Werte und Ziele berichten und uns bei der Öffentlichkeitsarbeit tatkräftig unterstützen.

  • Wir suchen Partnerunternehmen und Geschäftsleute, welche uns innerhalb der Modewelt mit Ihrer fachmännischen Expertise weiterhelfen.

  • Wir suchen nach Flüchtlingshelfern, Jobcenter Mitarbeitern und Job Vermittlern, welche mit uns dabei helfen Flüchtlinge für eine Festanstellung bei uns zu qualifizieren.

  • Fashion ist vor allem auch kreative Arbeit: Wir suchen nach Kreativen aus allen Bereichen, zur Entwicklung weiterer Ideen.

  • Wir suchen ganz generell nach Persönlichkeiten, welche unsere Authentizität teilen und mutig über uns berichten.

Selbstverständlich sehen wir unseren Aufruf als beidseitiges Engagement: Was können wir für dich tun?

Viele Unterstützer haben uns bereits ein Stück unseres Weges ehrenamtlich begleitet:
Auflistung in alphabetischer Reihenfolge:

Siegfried und Jürgen Blechinger. Unterstützen das Vaterlandprojekt mit einem langen Zahlungsziel für die Maschinen, die wir aus deren Maßhemden-Schneiderei übernommen haben.

Roland Gleisner. Als Industriemechaniker Meister ein technischer Alleskönner. Damit die Maschinen wieder schnurren.

Babette Guhl. Schneidermeisterin und Designerin. War jahrelang für die Kinderkollektion bei Aldi verantwortlich und unterstützt VATERLAND Fashion mit ihrer Erfahrung bei der Entwicklung der Produkte.

Babette Guhl. Schneidermeisterin und Designerin. War jahrelang für die Kinderkollektion bei Aldi verantwortlich und unterstützt VATERLAND Fashion mit ihrer Erfahrung bei der Entwicklung der Produkte. 

Steffen Herrmannsdörfer. Geschäftsführer der Firma Textilveredelung an der Wiese GmbH. Als langjähriger Textilexperte unterstützt er den Branchenneuling VATERLAND Fashion im Einmaleins der Textilbranche. https://wiese-textil.de/de/

Christian Karius. Designer von Red Rebane. Geduldiger Rat- und Ideengeber bei der Produktentwicklung. https://www.red-rebane.de/

Günter Michel. Bundesagentur für Arbeit. Ehemaliger Leiter des Kompetenzteams Asyl in Lörrach, der uns hervorragend mit Lösungsansätzen für eine erfolgreiche Eingliederung von Flüchtlingen in das Berufsleben versorgt hat. 

Margret Platzbäcker. Bundesagentur für Arbeit. Sorgt immer für eine schnelle unkomplizierte Lösung und konstruktive Vermittlung der Näher.

Sebastian und Maraike Roncal Villa Nueva. Ideenfinder und Ratgeber. Ermutiger. Filmemacher.

Armin Ruser. Stellte den Erstkontakt zu Kasem her. Ermutigt immer wieder die Dinge anzupacken und zu verändern. https://arminruser.com/

Dr. Steffen Schwarz. Berät Vaterland ehrenamtlich im Markenrecht. http://www.iprisglobal.com/